Fluktuation

Fluktuation: Die ständige Bewegung im Mitarbeiterkreis

Fluktuation beschreibt im Unternehmenskontext die Bewegung der Belegschaft, also das Ausscheiden und Hinzukommen von Mitarbeitern in einem bestimmten Zeitraum.

Man unterscheidet dabei zwischen freiwilliger Fluktuation, wenn Mitarbeiter beispielsweise kündigen oder in Rente gehen, und unfreiwilliger Fluktuation, wenn Mitarbeiter beispielsweise entlassen werden.

Die Fluktuationsrate misst den prozentualen Anteil der Mitarbeiter, die das Unternehmen in einem bestimmten Zeitraum verlassen. Sie ist ein wichtiger Indikator für die Gesundheit eines Unternehmens, da eine hohe Fluktuationsrate negative Folgen haben kann.

Auswirkungen hoher Fluktuationsrate:

Hohe Kosten: Neue Mitarbeiter müssen rekrutiert und eingearbeitet werden, was mit hohen Kosten verbunden ist.
Verlust von Know-how: Mit jedem Mitarbeiter, der geht, geht auch Wissen und Erfahrung verloren.
Schlechte Stimmung: Eine hohe Fluktuationsrate kann zu einer schlechten Stimmung im Unternehmen führen und die Motivation der verbleibenden Mitarbeiter senken.
Geringere Produktivität: Es dauert einige Zeit, bis neue Mitarbeiter ihre volle Leistung erbringen können.

Maßnahmen zur Senkung der Fluktuation:

Gutes Arbeitsklima: Ein gutes Arbeitsklima ist wichtig, um Mitarbeiter zu halten. Dazu gehört unter anderem, dass die Mitarbeiter fair behandelt und wertgeschätzt werden.
Attraktive Gehalts- und Leistungspakete: Mitarbeiter sollten fair bezahlt werden und gute Sozialleistungen erhalten.
Entwicklungsmöglichkeiten: Mitarbeiter sollten die Möglichkeit haben, sich weiterzuentwickeln und neue Aufgaben zu übernehmen.
Gutes Verhältnis zwischen Vorgesetzten und Mitarbeitern: Zwischen Vorgesetzten und Mitarbeitern sollte ein gutes Verhältnis bestehen.

Fluktuation ist ein natürlicher Prozess, aber durch geeignete Maßnahmen kann sie auf einem gesunden Niveau gehalten werden. Unternehmen, die in ihre Mitarbeiter investieren und ein gutes Arbeitsklima schaffen, sind erfolgreicher und haben weniger mit den negativen Folgen einer hohen Fluktuationsrate zu kämpfen.