Blog
Boom bei Ferienwohnungen: So profitiert die Hotellerie

Boom bei Ferienwohnungen: So profitiert die Hotellerie

Ferienwohnungen sind in: Online-Buchungen erreichen Rekordniveau

Im Jahr 2023 verzeichneten Ferienwohnungen und -häuser in Deutschland einen deutlichen Zuwachs an Online-Buchungen. Über die vier großen Plattformen AirBnB, Booking.com, TripAdvisor und Expedia wurden insgesamt 46,0 Millionen Übernachtungen gebucht, ein Anstieg von 8,3% gegenüber 2022. Damit übertrafen die Zahlen das Vor-Corona-Niveau von 2019 um 23,6%.

Stärkerer Zuwachs bei ausländischen Gästen

Besonders bemerkenswert ist der starke Anstieg der Übernachtungen von ausländischen Gästen. Mit 14,5 Millionen Übernachtungen verzeichneten sie einen Zuwachs von 18,7% gegenüber 2022 und lagen damit 5,4% über dem Niveau von 2019. Auch die Zahl der inländischen Gäste stieg deutlich an (+4,1% auf 31,6 Millionen Übernachtungen) und lag 34,2% über dem Vor-Corona-Niveau.

Dominanz von Ferienwohnungen mit weniger als 10 Betten

Die meisten Online-Buchungen (knapp 95%) entfielen auf Ferienwohnungen und -häuser in Betrieben mit weniger als 10 Betten. Dies deutet darauf hin, dass private Vermieter eine wichtige Rolle im Ferienwohnungsmarkt spielen. Die Daten der Online-Plattformen ergänzen somit die amtliche Statistik, die Betriebe mit mindestens 10 Betten erfasst.

Empfehlungen für die Hotellerie

Der Boom der Ferienwohnungen stellt für die Hotellerie eine Herausforderung dar. Um ihre Position zu stärken, sollten Hotels folgende Punkte beachten:

Individualisierung und Spezialisierung: Spezialisierung der Hotels sich auf bestimmte Zielgruppen und Entwicklung individueller Angebote, die sich von den standardisierten Angeboten der Ferienwohnungen abheben.
Stärkung der Online-Präsenz: Verbesserung der Online-Präsenz und Präsenz zur Erhöhung der Reichweite. Diese generiert mehr Buchungen.
Persönlicher Service: Hotels mit hervorragendem, persönlichem Service für ihre Gäste sind gegenüber Ferienwohnungen im Vorteil. Oft ist dieser bei Ferienwohnungen nicht der Fall.
Investition in die Ausstattung: Investitionen in Ausstattung der Zimmer und öffentlicher Bereiche, um den Komfort und die Attraktivität für Hotelgäste zu erhöhen.
Entwicklung innovativer Angebote: Entwicklung innovativer Angebote, die den Bedürfnissen der Gäste entsprechen, z.B. Wellness-Anwendungen, Erlebnisangebote oder Kinderbetreuung.

Der Boom der Ferienwohnungen zeigt, dass die Nachfrage nach individuellen und flexiblen Unterkünften groß ist. Hotels, die sich auf diese Bedürfnisse einstellen und ihre Angebote anpassen, stärken ihre Position im Markt.

destatis.de

Diese Themen könnten Dich auch interessieren: