Blog
Umsatzgrafik auf einem PC zeigt einen steigendenden Umsatz

Gastgewerbeumsatz stieg 2023 real um 1,1 Prozent vs. 2022

Nach vorläufigen Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) verzeichnete das Gastgewerbe in Deutschland im Jahr 2023 einen Anstieg des Umsatzes um 1,1 % in realen (preisbereinigten) und um 8,5 % in nominalen (nicht preisbereinigten) Begriffen im Vergleich zum Vorjahr. Diese Zahlen liegen unter den Schätzungen, die am 18. Januar 2024 veröffentlicht wurden. Im Verlauf des Jahres 2023 sah sich das Gastgewerbe starken Preiserhöhungen gegenüber, was zu einem deutlichen Anstieg der nominalen Umsätze im Vergleich zum Vorjahr führte. Trotz anfänglich hoher Zuwächse zu Jahresbeginn verzeichnete der reale Gastgewerbeumsatz vor allem in der zweiten Jahreshälfte einen Rückgang. Diese Diskrepanzen zwischen realen und nominalen Umsätzen spiegeln die erhebliche Preiserhöhung im Gastgewerbe wider. Im Vergleich zum Jahr vor der COVID-19-Pandemie, 2019, lag der reale Umsatz des Gastgewerbes im Jahr 2023 um 11,3 % niedriger, während der nominale Umsatz um 8,8 % höher ausfiel.

Die Gastro-Verlierer in 2023: Schankwirtschaften, Diskotheken und Bars

Im Jahr 2023 erlebte die Gastronomie einen tatsächlichen Rückgang des Umsatzes um 0,9 % im Vergleich zu 2022, was einem Rückgang von 12,9 % im Vergleich zu 2019 entspricht. In nominalen Werten stiegen die Umsätze im Jahr 2023 um 7,2 % gegenüber 2022 und um 9,0 % gegenüber 2019. Innerhalb der Sektoren Restaurants, Gaststätten und Imbissbuden verzeichneten die realen Umsätze im Jahr 2023 einen Rückgang von 1,1 % im Vergleich zum Vorjahr, wodurch sie um 10,3 % unter dem Niveau vor der Pandemie lagen. Im Bereich Ausschank von Getränken, der Schankwirtschaften, Diskotheken und Bars umfasst, war der reale Umsatzrückgang im Jahr 2023 mit -4,8 % gegenüber 2022 besonders ausgeprägt. Folglich lagen die Umsätze dieser Branche real um 34,0 % unter dem Niveau vor der COVID-19-Pandemie von 2019. Lediglich Caterer und andere Anbieter von Verpflegungsdienstleistungen verzeichneten im Jahr 2023 einen tatsächlichen Umsatzzuwachs von 1,8 % gegenüber 2022. Trotzdem blieb der Gastgewerbeumsatz um 11,3 % niedriger als im Jahr 2019.

Destatis / Radovan Milanovic

Diese Themen könnten Dich auch interessieren: