Blog
Tourismus Deutschland: Vernetzung von Gastanmeldungen

Tourismus Deutschland: Vernetzung von Gastanmeldungen

Auftakt der Initiative zur digitalen Vernetzung von Gastanmeldung und Beitragssystemen in der Hotellerie in Deutschland

Im Zusammenhang mit der “Nationalen Plattform Zukunft des Tourismus ” rufen die Initianten zur Modernisierung der Gastanmeldung in der Hotellerie auf. Die Bundesregierung plant die Aufhebung der Meldepflicht für Inländer in Beherbergungsbetrieben, was eine Überprüfung der Gastanmeldungsprozesse erfordert. Die Initiatoren, bestehend aus dem Hotelverband Deutschland (IHA), Deutschen Tourismusverband (DTV), AVS Abrechnungs- und Verwaltungs-Systeme GmbH und Hotel-Technologieanbieter hotelbird GmbH, setzen auf Harmonisierung und Digitalisierung der bisherigen Verfahren.

Vorteil für die Hotellerie : Abbau der Bürokratie

Das Ziel ist ein umfassendes digitales System für Gastanmeldung und damit verbundene Prozesse, inklusive Ausgabe werthaltiger Gästekarten, Abwicklung kommunaler Gastbeiträge und Meldung an statistische Landesämter. Das Projekt zielt auf Vereinfachung, Verwaltungsabbau, Schaffung von Synergien, Datenrechtssicherheit und die Förderung digitaler Anwendungen in der Tourismusbranche ab.

Harmonisierung und Digitalisierung in Tourismus und Hotellerie führen zum Abbau der Bürokratie. Das Projekt bezweckt die Entwicklung eines übergreifenden digitalen Systems in Deutschland , welche die Gastanmeldung und alle damit verbundenen Prozesse effizient gestaltet. Hierzu gehören die Ausstellung werthaltiger Gästekarten und die reibungslose Abwicklung kommunaler Gastbeiträge sowie die Meldung an statistische Landesämter.

Harmonisierung und Digitalisierung führen zum Abbau der Bürokratie. Das Projekt bezweckt die Entwicklung eines übergreifenden digitalen Systems, welche die Gastanmeldung und alle damit verbundenen Prozesse effizient gestaltet. Hierzu gehören die Ausstellung werthaltiger Gästekarten und die reibungslose Abwicklung kommunaler Gastbeiträge sowie die Meldung an statistische Landesämter.

Digitale Vernetzung fördert den Tourismus in Deutschland

Die Projektinitiatoren skizzieren verschiedene mögliche Ansätze für das Vorhaben, darunter die Verschlankung der Gastregistrierung und Meldevorgänge, die Einführung eines digitalen Self-Check-ins durch den Gast, die Integration einer zentralen Gast-ID, die Schaffung standardisierter APIs zu Bestandssystemen im ÖPNV, statistischen Landesämtern, touristischen Informationssystemen und kommunalen Gastbeitragssystemen, die Vernetzung mit Open Data und Knowledge Graph sowie die Zusammenführung bestehender Regionalstrukturen in übergreifende Systeme.

Die Projektorganisatoren laden alle Mitglieder aus der Tourismusbranche, Technologieanbieter, Vertreter von Städten und Kommunen sowie der statistischen Ämter zur Beteiligung am Projekt ein. Interessenten haben die Möglichkeit, erste inhaltliche Anregungen zu liefern. Die Bereitstellung von Kontaktdaten ermöglicht eine fortlaufende Information über aktuelle Entwicklungen und Ergebnisse im weiteren Projektverlauf.

 

Der Hotelverband Deutschland (IHA) ist der deutsche Branchenverband der Hotellerie mit 1.600 Mitgliedern aus verschiedenen Kategorien.

Der Deutsche Tourismusverband (DTV) vertritt seit 1902 deutsche Tourismusorganisationen, mit Hauptzielen wie Stärkung des Tourismus als Wirtschaftsfaktor und Entwicklung einer nachhaltigen Infrastruktur.

Die AVS Abrechnungs- und Verwaltungs-Systeme GmbH mit Sitz in Bayreuth und München ist ein mittelständisches Unternehmen mit 180 Mitarbeitern. Als Auftragsdatenverarbeiter in Kundenbindung, Handel, Verlagswesen und Tourismus bietet es Webapplikationen und PoS- bzw. Kassenanbindungen an.

IHA / Radovan Milanovic

Diese Themen könnten Dich auch interessieren: