Blog
Saftiger Veggie Burger mit Salatblatt und Tomatenscheibe

Veggie-Burger sind in: Gesunde, nachhaltige und leckere Rezepte

Die Geschichte der Veggie-Burger

Die ersten vegetarischen Burger wurden bereits im 19. Jahrhundert entwickelt. Damals waren sie jedoch noch relativ unbekannt. In den 1970er Jahren erlebten Veggie Burger dann einen erneuten Aufschwung. Dies lag zum einen an der wachsenden Beliebtheit vegetarischer Ernährung und zum anderen an der Entwicklung neuer, schmackhafter vegetarischer Patties.

Die Fast-Food Industrie und die Nachfrage gesunder Produkte

Die Fast-Food Industrie ist seit jeher für deftige Burger aus Fleisch bekannt. Doch in den letzten Jahren zeichnet sich ein neuer Trend ab: Veggie-Burger erobern die Speisekarten der großen Fast-Food Ketten und bieten eine gesunde und leckere Alternative für ernährungsbewusste Gäste.

Der Pionier: Burger King und der Veggie-Burger (1979)

Den Anfang machte Burger King im Jahr 1979 mit dem “Veggie-Burger”. Dieser Burger bestand aus einem Sojaburger-Patty, Soße, Käse, Salat und Tomate auf einem Sesambrötchen. Für damalige 1,99 US-Dollar bot er eine fleischlose Option, die auf Anhieb viele Fans fand.

Die 1980er: Veggie-Burger Vielfalt bei Burger King und McDonald’s

In den folgenden Jahren erweiterte die Fast-Food Kette Burger King sein vegetarisches Angebot mit dem “Garden Burger” (1982) und dem “McVeggie” (1985). Auch McDonald’s stieg mit dem “McVeggie” (1993) in den Markt ein und trug so zur Popularisierung vegetarischer Burger bei.

Heute: Veggie-Burger auf (fast) allen Speisekarten

Inzwischen bieten fast alle großen Fast-Food-Ketten vegetarische Burger an. Die Auswahl reicht von klassischen Patties aus Soja oder Gemüse bis hin zu innovativen Kreationen aus Quinoa, Süßkartoffeln oder schwarzen Bohnen.

Die Vorteile vegetarischer Burger:

• Gesundheit: Vegetarische Burger sind in der Regel fettärmer und kalorienärmer als Fleischburger. Sie enthalten außerdem mehr Ballaststoffe und Vitamine.
• Nachhaltigkeit: Die Produktion von vegetarischen Burgern verbraucht weniger Ressourcen und Energie als die Produktion von Fleischburgern.
• Tierwohl: Vegetarische Burger tragen dazu bei, das Leid von Tieren zu verringern.
Die verschiedenen Arten von vegetarischen Burgern

Es gibt heute eine Vielzahl von vegetarischen Burgern auf dem Markt. Die Patties können aus folgenden Zutaten hergestellt werden:

• Gemüse: z. B. Karotten, Kartoffeln, Zucchini, Pilze
• Hülsenfrüchte: z. B. Bohnen, Linsen, Kichererbsen
• Tofu
• Tempeh
• Seitan

Tipps für die Zubereitung von vegetarischen Burgern

• Verwende hochwertige Zutaten.
• Achte darauf, dass die Patties gut gewürzt sind.
• Brate die Patties nicht zu lange, damit sie nicht trocken werden.
• Serviere die Burger mit leckeren Toppings, wie z. B. Salat, Tomaten, Zwiebeln, Käse und Soße.
Rezepte für vegetarische Burger
• Kürbis-Kartoffel-Burger
• Rote-Linsen-Burger
• Champignon-Kichererbsen-Burger
• Tofu-Burger
• Tempeh-Burger

Die Zukunft: Vegetarische-Burger erobern die Herzen der Kunden

Der Trend zu vegetarischer Ernährung ist ungebrochen und die Nachfrage nach vegetarischen Burgern steigt stetig. Die Fast-Food Ketten haben diesen Trend erkannt und bieten eine immer größere Auswahl an leckeren und gesunden vegetarischen Burgern an.

Diese Themen könnten Dich auch interessieren: